Bei Veeconomy dabei seit February 2019

Better Nature ist das weltweit erste als «plastik neutral» zertifizierte Unternehmen für Fleischalternativen

Die innovative Tempeh Marke «Better Nature» wird Plastik neutral und sorgt dafür, dass  nachhaltig die gleiche Menge an Kunststoff aus der Umwelt entfernt wird, die sie für Ihre Produktverpackungen verbrauchen müssen. 


Großbritannien, (1. Juli 2020) - Better Nature, die innovative, in Großbritannien ansässige Tempeh Marke, engagiert sich aktiv für die Bekämpfung der Kunststoffverschmutzung, indem sie sich mit rePurpose Global zusammenschließt, der weltweit ersten Plastic Credit Platform, die Privatpersonen und Unternehmen dabei hilft, ihren einzigartigen Kunststoff-Fußabdruck wieder ins Gleichgewicht zu bringen.


Better Nature trägt nun dazu bei, die gleiche Menge an Plastik aus der Umwelt zu entfernen, die sie verbrauchen, und ist damit das erste Plastic Neutral Fleischalternative-Unternehmen der Welt. Die Beiträge, die in Form von Geldspenden geleistet werden, richten sich danach, wie viel Kunststoff das Unternehmen für seine Verpackungs- und Versandmaterialien verwendet.


Alle Beiträge werden an den globalen Partner von rePurpose, Waste4Change, geschickt, ein soziales Unternehmen mit Sitz in West-Java, Indonesien, das nachhaltige Abfallmanagementsysteme entwickelt, um die Menge des auf Deponien entsorgten Abfalls zu reduzieren. Durch die Unterstützung der Organisation wird Better Nature die Menge an Kunststoffen, die auf Deponien entsorgt werden, reduzieren und stattdessen sicherstellen, dass sie auf umwelt- und sozialverträgliche Weise wiederverwendet werden.


Dadurch hilft Better Nature nicht nur, die Finanzierungslücke von fast 40 Milliarden Pfund pro Jahr zu schließen, die den Recyclinglieferketten weltweit fehlen, sondern generiert auch ein Einkommensstrom für über 140 Abfallentsorgungsarbeiter und ihre Familien in Westjava, der Heimat von Tempeh. Heute verdienen die informellen Abfallarbeiter oft weniger als £4/Tag, arbeiten unter prekären Bedingungen und sehen sich trotz der Bereitstellung eines wichtigen gesellschaftlichen Dienstes für Städte in der ganzen Dritten Welt starker Diskriminierung ausgesetzt. Durch diese Initiative steigert Better Nature das Einkommen dieser Arbeiter, indem es schwer zu recycelnde Kunststoffe aufwertet und gleichzeitig ein erfahrenes soziales Recycling-Unternehmen unterstützt, das die ehemaligen Abfallsammler durch Arbeitssicherheit, Krankenversicherung und Qualifizierungsmaßnahmen ganzheitlich aufwertet. 

 

«Der Schutz des Planeten ist der Kern von Better Nature. Es ist so erfrischend zu sehen, wie sie die Grenzen bei der Bewältigung des Plastikmüllproblems verschieben. Vorwärts denkende Marken wie Better Nature sind das Bedürfnis der Stunde. Wir hoffen, dass dieser bahnbrechende Schritt mehr Marken dazu veranlasst, Verantwortung für ihren eigenen Plastikabfall zu übernehmen».

Aditya Siroya, Mitbegründerin und Chief Impact Officer von rePurpose Global

 

«Aufgrund des relativ komplizierten Lebensmittelsicherheitsaspekts der Tempeh-Produktion ist es sehr schwierig, Plastik aus der Produktion und Verpackung zu entfernen. Das ist etwas, das uns als Team wirklich frustriert und an dem wir ständig arbeiten. Wir prüfen insbesondere, wie wir anstelle von neuem Kunststoff recycelte oder erneuerbare Materialien verwenden könnten. Wir machen Fortschritte, aber die Umsetzung wird eine Weile dauern, so dass es in der Zwischenzeit ein produktiver Schritt ist, den von uns produzierten Kunststoff auszugleichen. Wir freuen uns, dass wir unseren Kunststoff-Fußabdruck wieder ins Gleichgewicht bringen können und dass wir eine so positive und wirkungsvolle Initiative in dem Land unterstützen können, das ich Heimat nenne und das uns das Geschenk des Tempehs gemacht hat.»

Amadeus Driando Ahnan-Winarno, Co-Founder und CTO bei Better Nature.


«Unsere Mission bei Better Nature ist es, die Dinge besser zu machen - für die Menschen, den Planeten und die Tiere. Aber der bessere Weg ist nicht immer der perfekte Weg - es geht darum, alles zu ändern, was wir können, um unseren größeren Zielen näher zu kommen. Als Start-Up kann es schwierig sein, alle Veränderungen, die wir von Anfang an wollen, umzusetzen, aber wir arbeiten hart daran, so nachhaltig wie möglich zu sein. Plastic Neutral zu werden ist für uns ein Schritt in die richtige Richtung, und wir möchten mehr Unternehmen ermutigen, diesen Weg einzuschlagen».

Elin Roberts, Co-Founder und Marketingleiterin bei Better Nature

1

Kommentare ( 0)